Selbstbau Subwoofer für mein Cinesnack, wer hilft mir?

Selbstbau Subwoofer für mein Cinesnack, wer hilft mir?

Beitragvon CineSnack » Sonntag 23. September 2018, 13:55

Hallo zusammen,

Nachdem ich doch recht enttäuscht von meinen teufel M11000 angeht was die Qualität betrifft, denn der Ton ist schon echt der Hammer wenn der Subwoofer in Ordnung ist, möchte ich mich gerne mal an einen selbstbau Subwoofer trauen, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht so wirklich wie ich anfangen soll? Am liebsten hätte ich zwei Subwoofer links und rechts die genau in den Ausschnitt unterhalb der Leinwand passen und mit einem kickbass welcher in der Mitte stehen könnte getrennt wird. Geht sowas überhaupt :confused:

Ich wär echt dankbar für tips sowie Hilfestellungen.

Merci!

Matze
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 271
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Selbstbau Subwoofer für mein Cinesnack, wer hilft mir?

Beitragvon Movie_Junkie2015 » Montag 24. September 2018, 00:18

Nabend von der Sonneninsel Teneriffa.
Hast du denn mal ein paar Maße für uns die bebaut werden können?
Tippe mal du bist platztechnisch ja begrenzt und daher wird es bestimmt schwer Tiefbass und kicker irgendwie zu integrieren.

Was sind die baulichen Möglichkeiten?

Ich persönlich finde einen kicker zu wenig. Zwei sollten es schon sein. Beim Tiefbass kommt bestimmt der brachiale oder earthquake zum Vorschein.

Mal sehen was hier noch so kommt.

Sonnige Grüße,
René
Sony HW40 black, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H + PMA520AE, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 für Atmos
Movie_Junkie2015
 
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 20:50

Re: Selbstbau Subwoofer für mein Cinesnack, wer hilft mir?

Beitragvon CineSnack » Sonntag 30. September 2018, 20:41

Hi Rene'

hab vielen Dank für deine Antwort und viele Grüße zurück an die "Sonneninsel" :-)

Was denn Platz angeht, so habe ich etwas Luft unterhalb der Leinwand. Die genauen Maße werde ich posten sobald ich wieder Zuhause bin.
Meine Ursprüngliche Überlegung war in Richtung SVS PC 2000, eine Art Säulen Subwoofer welchen ich hinten Links in die Ecke stellen würde, natürlich schick und unauffällig verkleidet :rolleyes:
Ideal wäre natürlich wenn ich meine beiden, oder zumindest ein Teufel M11000 weiter mit integrieren könnte, aber ich denke laut einigen Berichten soll das wohl eher nicht gut sein, verschiedene Subwoofer miteinander zu mischen, richtig ?

Leider befindet sich die erste Sitzreihe bei mir in einem Bassloch, welches ich auch leider nicht weg bekomme. Derzeit gleichen das aber meine BK super aus :-) Ein bisschen mehr darf es aber dennoch gerne sein.
Den Kickbass hätte ich gerne mittig unterhalb der Leinwand und die beiden Subs links und rechts daneben, oder aber einen M11000 rechts und den anderen (Selbstbau) hinten Links.

Meint Ihr das macht Sinn, oder gibt andere Vorschläge ??

Mit Dröhnenden Bass habe ich nicht zu kämpfen, das passt schon super (Der Pioneer SC LX79 macht das wirklich sau gut.) Aber etwas mehr dürfte es schon sein... :headphones:

LG

Matze
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 271
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Selbstbau Subwoofer für mein Cinesnack, wer hilft mir?

Beitragvon CineSnack » Samstag 6. Oktober 2018, 12:53

Soooo....

Also mein Plan sieht nun folgendermaßen aus: :clap:

1. Ich möchte einen Zylinder- Subwoofer Bauen (Ähnlich wie dieser nur etwa halb so groß) -> Bild
(Anlehnung an SVS PC2000)
2. Platzierung soll hinten links in der Ecke meines Heimkinos sein
3. Für den Bau der Röhre werde ich ein Schachtrohr mit 40cm Durchmesser und einer Länge von 1,50Meter nehmen.
4. Als Treiber soll ein ca. 30cm Subwoofer verbaut werden, dieser wird im unteren Bereich verbaut (Downfire)
5. Im oberen Bereich kommt ein Gedämmter Deckel mit einem Bassreflex Kanal
6. Aufstellung natürlich auf entkoppelten Füßen und mit schönen Stoff bespannt.

Nun meine Frage, da ich echt noch Anfänger auf diesem Gebiet bin... :blush:

A. Wie berechne ich nun was ? Sprich was muss ich beachten und wie rechne ich hier?
B. Welches Chassis empfehlt Ihr mir? Geht der Wavecor SW310WA02 Aluminium 8 OHM ? Oder ist der zu Schwach ? Oder richtet sich das Chassis tatsächlich an die Berechnung des Volumens etc. oder gehe ich hier gar falsch an die Sache ran ?
C. Welches Dämmaterial kann und darf ich für innen verwendnen ? Außen würde ich für das Feel&Touch gerne eine Teppichunterlage aufkleben und dannach den LS Stoff drüber ziehen.

Ich würde mich auf Antworten sehr freuen, da ich gerne demnächst das Material bestellen würde :headphones:

Mit dem Programm Sonosub habe ich mal Berechnet, passt das ?




LG Matze
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 271
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Selbstbau Subwoofer für mein Cinesnack, wer hilft mir?

Beitragvon alexanderdergroße » Sonntag 14. Oktober 2018, 11:42

Hi,

da würde ich direkt hier zuschlagen:

https://www.amazon.de/gp/offer-listing/ ... ition=used

Mit einem Selbsbau kommst du nicht wirklich viel günstiger weg.

Ansonsten wenn du bei deinem Plan mit der Röhre bleiben möchtest:

1. Aus welchem Material ist das Rohr? Ist es ausreichend stabil, gerade bei einem Subwoofer ist das sehr wichtig dass das Gehäuse akustisch möglichst tot ist.
Wenn möglich kannst du auch in das Rohr auch noch Kreuzverstrebungen einbauen, als beste Methode empfielt sich das hier:

https://www.hifi-selbstbau.de/bauvorsch ... littlewatt

Siehe Beschreibung mit Bitumendämpfung



Natürlich ist für jedes Chassi ein individuelles Gehäuse Volumen erforderlich und je nach Gehäusetyp mit unterschiedlichem Spielraum.

Du hast dir ja schon ein wirkliches High End Chassi ausgesucht, Bassreflex ist damit aber mit Rohr nicht wirklich sinnvoll , sonder viel besser mit einer Passivmembran.

Du kannst dich hieran halten bzw. diesen Bausatz nehmen

2. http://www.lautsprechershop.de/index_ki ... woofer.htm

Wenn du das in der Rohrform haben möchtest, musst du das Volumen entsprechend generieren. Den aktiven Bass würde ich dann nach oben rum einbauen, die PW Membran nach unten.

Über längere Ist aber bei diesem Einbau damit zu rechnen dass sich die Zentrierung der Membran leicht verschiebt wegen der Schwerkraft.

Wenn es günstiger werden soll empfehle ich dir z.B.

https://www.hifisound.de/de/Lautspreche ... gI7ivD_BwE

dazu gibt es auch jede Menge Bauvorschläge

Für einen Subwoofer brauchst du Innen kein Dämfungsmaterial, wenn du bis ca. 100 - 120 Hertz trennst. Bei dem Rohr kann es natürlich je nach Material (Kunstoff ?) Sinn machen hier Innen noch Dämm-material aufzubringen
um die Gehäuseschwinnung zu minimieren bzw. den Schallaustritt nach außen zu verringern.
alexanderdergroße
 
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00


Zurück zu Der gute Ton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste